Redaktionen tango Wordpress

Wie schicke ich EINEN Beitrag aus tango an VERSCHIEDENE WordPress-Websites?

 Um welche Fälle geht es?

Für jede Publikation in tango ist eine Standard-Website definiert, auf der die Beiträge veröffentlicht werden, die via KIM nach WordPress gehen.

Es gibt aber Konstellationen, in denen es erwünscht ist, diesen eindimensionalen Standard zu brechen und einen tango-Beitrag anders zu „verteilen“.

Dabei gilt es dann immer, zu beachten, dass ein Beitrag als Original behandelt wird, und der andere mit einer „Canonical URL“ als Kopie gekennzeichnet wird. (Andernfalls droht eine Herabstufung unserer Websites bei Google wegen der Verbreitung von Duplicate Content).

Bitte beachten: Bevor Sie einen der nachfolgend beschriebenen Beispielfälle auch auf Ihre Publikation anwenden können, müssen wir Vorbereitungen in tango (stichwortliste.txt, typedata.xml) und evtl. in KIM treffen. Bitte sprechen Sie also die tango- oder KIM-Administratoren an. Die unten erwähnten XML-Attribute gehören nicht in jeder tango-Publikation zum Standard. Die Entwicklung ist derzeit noch nicht abgeschlossen (voraussichtlich ab März 2018) .

 

Fall 1: Ein Beitrag aus MD soll sowohl auf md-mag.com, als auch auf menschundbuero.de online erscheinen.

Ausgangspunkt ist der Beitrag in MD, der als Original auf md-mag.com erscheinen soll. Eine Kopie davon soll auf menschundbuero.de veröffentlicht werden und dabei mit einer Canonical URL auf das Original unter md-mag.com verweisen:

  1. Eigenschaften des Themas mit dem Originalartikel öffnen und das XML-Attribut „Target Copy“ bearbeiten.
  2. Den Wert der Zielpublikation auswählen (MB bzw. www.menschundbuero.de)
  3. Bestätigen mit „OK“
  4. WICHTIG: Wenn Sie das Online-Ressort bestimmen möchten, in dem der Beitrag auf der zweiten Website erscheinen soll, dann müssen Sie unter „Stichwörter“ auch dafür das passende Stichwort eintragen:
    • Es ist kein Problem Stichwörter aus MD und MB zu mischen. KIM ignoriert alle „nicht-matchenden“ Einträge, sobald mindestens ein Stichwort korrekt erkannt worden ist.
    • Das Stichwort können Sie entweder per Copy&Paste aus der MB-Stichwortliste übernehmen (oder gar manuell eintippen, dann aber ganz exakt!)
    • Falls Sie regelmäßig immer die gleiche „Zweitpublikation“ bedienen wollen, ist es ratsam, in diesem Beispiel die MD-Stichwortliste so zu erweitern, dass darin auch alle MB-Stichwörter enthalten sind. Diese sortieren wir dann meist in umgekehrter Reihenfolge ans Ende der Stichwortliste, so dass mit einem Klick auf „Index“ die Sortierreihenfolge gedreht werden kann und die MB-Stichwörter dann oben stehen.
  5. Den Beitrag per Statusänderung auf „Artikel frei für KIM“ per Adhoc-Export aus tango verschicken.

Die weitere Verarbeitung in KIM beinhaltet…

  1. …dass der Artikel zunächst an die Stamm-Publikation (also md-mag.com) übertragen wird, wo dann ja erst die URL entsteht, die bei der zweiten Veröffentlichung als Canonical-URL gebraucht wird.
  2. Währenddessen hält KIM den Export, der an menschundbuero.de gehen soll, noch zurück. Diese Wartestellung ist im Monitoring mit einem Pause-Symbol bei Schritt 4 (FTP-Versand) gekennzeichnet:
  3. Sobald KIM die URL des Originalartikel ermitteln konnte, wird diese beim „zweitverwerteten“ Artikel als Canonical URL eingesetzt und zusammen mit dem Artikel an WordPress übergeben.

Fall 2: Ein Beitrag aus IA soll ausschließlich auf industrie.de erscheinen

Ausgangspunkt ist derArtikel im IA, der standardmäßig auf industrieanzeiger.industrie.de veröffentlicht werden würde. Er soll nun stattdessen ausschließlich auf www.industrie.de veröffentlicht werden.

  1. Eigenschaften des Themas mit dem Originalartikel öffnen und das XML-Attribut „Target Publication“ bearbeiten.
  2. Den Wert der Zielpublikation auswählen (IND bzw. www.industrie.de)
  3. Bestätigen mit „OK“
  4. WICHTIG: Wenn Sie das Online-Ressort bestimmen möchten, in dem der Beitrag auf der zweiten Website erscheinen soll, dann müssen Sie unter „Stichwörter“ auch dafür das passende Stichwort eintragen:
    • Es ist kein Problem Stichwörter aus IA und IND zu mischen. KIM ignoriert alle „nicht-matchenden“ Einträge, sobald mindestens ein Stichwort korrekt erkannt worden ist.
    • Das Stichwort können Sie entweder per Copy&Paste aus der IND-Stichwortliste übernehmen (oder gar manuell eintippen, dann aber ganz exakt!)
    • Falls Sie regelmäßig immer die gleiche „Zweitpublikation“ bedienen wollen, ist es ratsam, in diesem Beispiel die IA-Stichwortliste so zu erweitern, dass darin auch alle IND-Stichwörter enthalten sind. Diese sortieren wir dann meist in umgekehrter Reihenfolge ans Ende der Stichwortliste, so dass mit einem Klick auf „Index“ die Sortierreihenfolge gedreht werden kann und die IND-Stichwörter dann oben stehen.
  5. Den Beitrag per Statusänderung auf „Artikel frei für KIM“ per Adhoc-Export aus tango verschicken.

Die weitere Verarbeitung in KIM beinhaltet…

  1. …dass für den Artikel zunächst das Matching für die Target Publication gesucht wird (also www.industrie.de).
  2. …die Übertragung des Artikels ausschließlich dorthin.
  3. Für die eigentliche Standard-Publikation wirkt ein Eintrag in „Target Publication“ automatisch wie eine Onlinesperre.

 

Fall 3: Ein älterer Beitrag aus MAV soll nachträglich als Kopie auf additive.industrie.de erscheinen:

Ausgangspunkt ist der Artikel in MAV, der schon einmal auf mav.industrie.de veröffentlicht wurde. Eine Kopie davon soll nun zusätzlich auf additive.industrie.de veröffentlicht werden, und zwar ohne erneuten Export des Original-Artikels an mav.industrie.de (Wegen der Gefahr dass manuelle Änderungen in WordPress überschrieben werden. Das ist auch der Hauptunterschied zu Fall 1).

  1. Eigenschaften des Themas mit dem Originalartikel öffnen und das XML-Attribut „Target Copy“ bearbeiten.
  2. Den Wert der Zielpublikation auswählen (ADD bzw. additive.industrie.de)
  3. Bestätigen mit „OK“
  4. Das XML-Attribut „Transfer“ offnen mit „Bearbeiten“ und als Wert setzen „nur Kopie“
  5. Bestätigen mit „OK“
  6. WICHTIG: Um das Online-Ressort (Matching) zu bestimmen, gelten die Hinweise zu den Stichwörtern wie in den Fällen 1 und 2.
  7. Den Beitrag per Statusänderung auf „Artikel frei für KIM“ per Adhoc-Export aus tango verschicken.

 


Genereller Hinweis:

Um einen Eintrag in den Attributen rückgängig zu machen, nutzen Sie bitte den Befehl „Leeren“:


 

Alte(rnative) Methode: Manuell die Canonical-Parent-ID in tango setzen

(Stand: November 2018)

Ab sofort ist es möglich, einen Artikel in tango zu kennzeichnen, sodass er online mit einem Canonical Link versehen wird. Canonical Links sollten verwendet werden, wenn absichtlich sogenannter Duplicate Content erzeugt werden soll (zum Beispiel, wenn ein Artikel bewusst auf zwei verschiedenen Homepages ausgespielt werden soll). Mit dem Canonical Link kann man bestimmen, welche Version des doppelten Artikels von Suchmaschinen als Primärressource erkannt und dem Endbenutzer angezeigt wird.
Grundsätzlich verweist die Kopie des Artikels (Sekundärressource) per Canonical Link – versteckt im HTML-Header – auf den Original-Artikel (Primärressource).

Schritt 1: Kopieren aus Quelle/Original

Um in tango einen Canonical Link zu erzeugen, müssen Sie zunächst die Artikel-ID des Originalartikels (nicht die Themen-ID) per rechter Maustaste aus den Artikeleigenschaften heraus kopieren:

Schritt 2: Einfügen in Ziel/Kopie

Die Artikel-ID des Originalartikels fügen Sie bei den anderen XML-Attributen im Thema des kopierten Artikels im  „Canonical Parent ID“ ein.

Schritt 3: Übertragung per KIM

Wenn ein Artikel eine Canonical Parent ID beinhaltet, wird für diesen Artikel erst einmal der FTP-Versand Richtung WordPress ausgesetzt. Erst nachdem KIM erfolgreich überprüfen konnte, dass der Originalartikel in WordPress online ist, wird auch die Kopie nach WordPress übertragen und die Canonical URL des Originalartikels in WordPress gesetzt. Solange ein Artikel zurückgehalten wird, ist im KIM-Monitoring bei Schritt 4 (FTP-Versand) folgendes Symbol zu sehen:

KIM-Code: 03_I_003

Generic selectors
nur exakte Treffer
Im Titel suchen
Im Inhalt suchen
In Beiträgen suchen
In Seiten suchen

Posts